Hertha BSC Berlin: Tolga Cigerci steht kurz vor seinem Comeback

Diese Meldung dürfte die Hertha-Fans besonders freuen, Berlin-Profi Tolga Cigerci steht seit gestern wieder auf dem Trainingslatz. Der 22-jährige Deutsch-Türke plagt sich bereits seit Monaten mit einer Zehenverletzung herum und konnte nun erstmals wieder mit dem Ball trainieren. Wann der Mittelfeldspieler sein Comeback in der Bundesliga feiert ist derzeit noch offen.

Am 26. April 2014 hat Tolga Cigerci sein letztes Bundesligaspiel für Hertha BSC Berlin absolviert, seit nun mehr zehn Monaten plagt sich der Mittelfeldspieler mit einer lästigen Zehenverletzung herum. Nach überstandener OP im Winter scheint sich der 22-jährige nun auf dem Weg der Besserung zu befinden, Cigerci konnte gestern erstmals seit langer Zeit wieder Übungen mit dem Ball absolvieren. Das Trainings-Comeback dürfte nicht nur die Hertha-Fans erfreuen, sondern auch die Verantwortlichen des abstiegsbedrohten Bundesligisten.

Im Gespräch mit der B.Z. äußerte sich Cigerci wie folgt zu seiner Rückkehr auf den grünen Rasen: „Es ist ein tolles Gefühl, wieder draußen zu sein! Was gibt es Schöneres? Alles läuft positiv, ich lasse es aber langsam angehen“.

Kurios bei seinem Comeback ist die Tatsache, dass er in den Schuhen von Teamkollegen John Brooks trainiert hat. Aber hierfür hatte Cigerci eine einfache und zugleich einleuchtende Erklärung: „Ich habe mit dem Modell ein besseres Gefühl, weil sie nicht so eng geschnitten sind“.

Wann Cigerci der Hertha wieder (voll) zur Verfügung steht ist derzeit noch offen. Zunächst wird dieser ein individuelles Programm absolvieren und sich in den kommenden Wochen dem Mannschaftstraining wieder anschließen. Ein Einsatz im Laufe der Saison scheint jedoch durchaus im Bereich des möglichen zu liegen. Manager Michael Preetz wollte sich hierzu nicht zu weit aus dem Fenster lehnen: „Wann er uns wieder zur Verfügung steht, ist schwierig zu prognostizieren“.

Foto: Frankinho / Flickr (CC BY 2.0)