HSV feiert wichtigen 2:1-Erfolg gegen Mainz

Der Hamburger SV setzt den Positivtrend der vergangenen Wochen fort und konnte sich gestern Nachmittag mit 2:1 auswärts beim 1. FSV Mainz 05 durchsetzen. Durch den zweiten Sieg in Folge ist der HSV nun auf den 14. Rang vorgerückt und hat die Abstiegsplätze drei Spieltage vor Ende der Saison verlassen.

Zweites Spiel, zweiter Sieg! Bruno Labbadia hat dem Hamburger SV neues Leben eingehaucht und konnte nach dem 3:2-Heimerfolg auch gestern beim 2:1.Sieg in Mainz gegen den FSV jubeln. Dem HSV ist damit einer immenser Befreiungsschlag im Abstiegskampf gelungen.

Vor knapp 34.000 Zuschauern in der ausverkauften Coface Arena in Mainz brachte Julian Baumgartliner die Gäste aus dem Norden mit einem unglücklichen Eigentor in der 37. Minute mit 1:0 in Führung. Nach dem Wiederanpfiff kamen die Hausherren deutlich besser ins Spiel und glich durch Yunus Malli in der 76. zum 1:1 aus. Drei Minute vor Ende der Spiels schlugen die Hamburger in Form von Gojko Kacar nochmals zurück, der Serbe erzielte kurz vor dem Abpfiff das entscheidende Tor des Spiels und sicherte dem HSV mit dem 2:1 drei wichtige Punkte.

Überschattet wurde das Spiel von der schweren Knieverletzung von Elkin Soto, für den 34-jähirigen Kolumbianer ist nicht nur die Saison vorzeitig beendet, auch ein Karriereende soll Gerüchte zu Folge im Raum stehen. Mainz-Trainer Martin Schmidt äußerte sich wie folgt zu dem Spiel: „Nach der Verletzung von Elkin Soto war der Faden weg. Die Spieler waren mit dem Kopf nicht mehr allein auf dem Platz. In der zweiten Hälfte ist das allmählich verflogen. Nach dem 1:1 wollten wir mehr und haben alles verloren.“

Der HSV liegt nun mit 31 Punkten auf dem 14. Rang und hat einen Punkt Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Kommende Woche kommt es in der Imtech-Arena zum Abstiegskracher zwischen dem HSV und dem SC Freiburg (Platz 16.).