International: Droht der Primera Division das Chaos zum Saisonende?

Primera Division: Shkodran Mustafi rettet Valencia einen Punkt im Spitzenspiel gegen Atletico Madrid

Foto: LigaBBVA

Bittere Nachrichten für alle Fans der Primera Division. Der spanische Fußballverband RFEF hat die Einstellung des kompletten Spielbetriebs für die letzten beiden Spieltage angedroht. Auch die Spielergewerkschaft hat gestern angekündigt zu streiken. Grund für das drohende Chaos ist ein Disput mit der spanischen Regierung bezüglich der TV-Rechte.

Die spanische Primera Division wird von vielen Fußballfans als die „beste Liga der Welt“ bezeichnet, doch nun droht der Liga von Lionel Messi und Cristiano Ronaldo das Chaos zum Saisonende. Der spanische Fußballverband RFEF hat Anfang der Woche angekündigt den Spielbetrieb ab Mitte Mai komplett einzustellen. Unterstützung hat der RFEF gestern nun auch von der Spielergewerkschaft der Profis aus der 1. und 2. Liga erhalten, auch diese haben angekündigt die letzten beiden Spieltage zu bestreiken.

Grund für diese Ankündigungen ist ein Streit zwischen dem Verband und der spanischen Regierung bezüglich der TV-Verträge. Genauer gesagt geht es um die Verteilung der TV-Geld, die durch eine neues Gesetzt laut dem Verband ungerecht verteilt werden. Die Regierung und der Ligaverband LFP hatten Ende April beschlossen die TV-Rechtezur Saison 2016/17 erstmals zentral vermarkten zu lassen, 90 Prozent der Einnahmen sollen dabei an die erste Liga gehen und lediglich 10 Prozent an die zweite Liga. Während der RFEF eine gerechtere Verteilung fordert, möchte die Spielergewerkschaft eine Beteiligung von einem Prozent an den TV-Geldern.

Von dem potenziellen Streik ist neben den letzten beiden Spieltagen in der Primera Division auch das Finale des Pokalwettbewerb Ende Mai zwischen dem FC Barcelona und Athletic Bilbao betroffen. Es wird spannend zu sehen wie der LFP auf die Androhungen reagiert und ob eine Einstellung des Spielbetriebs verhindert werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.