Klaus Allofs kämpft um den Verbleib von Kevin De Bruyne

VfL Wolfsburg: Klaus Allofs verlängert bis 2019

Foto: Steindy / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Die Spekulationen und Diskussionen rund um Kevin De Bruyne und einen Wechsel zu Manchester City nehmen kein Ende. Täglich machen neue Gerüchte die Runde, VfL-Manager Klaus Allofs hat nun betont, dass die Wölfe um den Belgier kämpfen werden.

Bleibt Kevin De Bruyne nun noch eine Saison in Wolfsburg oder folgt er dem Ruf des Geldes aus England? Diese Frage stellen sich die VfL-Fans bereits seit Wochen, doch nach wie vor herrscht keine Klarheit wo der belgische Nationalspieler nach dem 31. August spielen wird.

Nahezu täglich tauchen neue Gerüchte rund um den offensiven Mittelfeldspieler auf, englischen Medienberichten zu Folge soll Manchester City beriet sein bis zu 80 Millionen Euro Ablöse für De Bruyne zu bezahlen, eine Summe die wohl jeden Verein ins Grübeln bringen würde. VfL-Manager Klaus Allofs äußerte sich im Volkswagen Doppelpass wie folgt zur aktuellen Situation um den Belgier: „Unser Plan A ist es, Kevin davon zu überzeugen, dass er noch ein weiteres Jahr hier spielt. Das wäre für seine sportliche Entwicklung und den VfL eine gute Sache. Aber wenn es ernst gemeinte Angebote gibt, werden wird das mit Kevin und seinem Berater besprechen“.

Ein klares Statement, dass De Bruyne über Ende August weiterhin in Wolfsburg spielen wird klingt anders. Der 24-jährige selbst scheint sich von dem ganzen Trubel um seine Person offensichtlich beeinflussen. Beim 1:1-Unentschieden gegen den 1. FC Köln gehörte De Bruyne zu den schwächsten Wolfsburgern. Nach dem Spiel machte er einen großen Bogen um die Kameras und Mikrofone.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.