Leverkusen – Atletico Madrid: kann die Werkself den Vorjahrsfinalisten fordern?

Das Duell zwischen Leverkusen und Atletico Madrid verspricht eines der spannendsten Duelle in der Zwischenrunde der Champions League zu werden. Beide Vereine haben bisher eine eher instabile Saison in der Königsklasse gespielt und auch in der Liga läuft es nicht ganz optimal.

Die Spanier haben nach der Niederlage im Finale in der letzten Saison angefangen das eigene Team umzubauen und einige Zeit gebraucht, ehe sie wieder die alte Form gefunden haben und sich damit wieder in den Kreis der besten Mannschaften Europas gearbeitet haben. Bei Leverkusen ist vor allem die Form in der Rückrunde zu einem Problem geworden.

 

Die aktuelle Form bei Leverkusen und bei Madrid

Wie immer ist die Form entscheidend, wenn es um die Definition eines Favoriten in diesem Spiel gehen wird. Leverkusen hat dabei eindeutig die schlechteren Karten. Bei Bayer Leverkusen ist zum Beginn der Rückrunde wieder jenes Phänomen zu sehen, das man in den letzten Jahren immer wieder bei der Werkself bemerkt hat: nach einer sehr guten Hinrunde mit kleinen Einbrüchen bei der Form gelingt es einfach nicht, die eigene Leistung über die Pause im Winter zu konservieren.

Video: das Champions League Finale 2014 – bis wenige Sekunden vor dem Abpfiff sah Atletico Madrid wie der Champions League Sieger aus, erst in der Nachspielzeit konnte Real Madrid die Führung ausgleichen und eine Verlängerung erzwingen.

In den ersten drei Spielen ist man direkt um vier Plätze abgerutscht und hat sich somit erst einmal aus dem Verfolgerfeld der Bayern verabschiedet. Stattdessen musste man sogar hinnehmen, dass man aus den Plätzen für die direkte Qualifikation für die Champions League durchgereicht wurde. Anders sieht es beim amtierenden Meister der spanischen Liga aus.

Atletico hat sich nach leichten Problemen zum Beginn der Saison wieder fangen können und steht momentan auf Platz Drei in der spanischen Liga und nur sechs Punkte hinter Real Madrid, gegen die man am zweiten Spieltag der Rückrunde sogar mit 4:0 gewinnen konnte.

Damit liegt der Faktor der Form eindeutig bei der Mannschaft aus der spanischen Hauptstadt. Auch sonst gibt es für Leverkusen in diesem Bereich wenig positive Nachrichten – immerhin hat man in den letzten Jahren bewiesen, dass man gegen die ganz großen Mannschaften auf der europäischen Bühne fast immer deutliche Niederlagen kassiert hat.

 

Wie sehen die Buchmacher den Ausgang dieses Spiels?

Natürlich macht man sich auch im internationalen Bereich Gedanken darüber, wie hoch die Chancen des deutschen Teams gegen den ehemaligen Finalisten sind. Und auch hier muss man erkennen, dass die Buchmacher mit ihren Quoten eindeutig der Mannschaft aus Madrid den Vorteil geben. Immerhin ist Atletico immer noch einer der Anwärter auf die Meisterschaft in Spanien und eine der stärksten Mannschaften im europäischen Vergleich.

Bildausschnitt von wettanbieter.de

Bildausschnitt oben:
die aktuellen Quoten der Wettanbieter zum Spiel Bayer Leverkusen gegen Atletico Madrid – selbst im Heimspiel gilt die Werkself als leichter Außenseiter in diesem Duell gegen den spanischen Meister.

Wer also auf Nummer sicher gehen möchte, kann Atletico problemlos in eine Kombiwette für die Gewinner hereinnehmen. Natürlich ist Leverkusen nicht völlig chancenlos, allerdings muss man einfach festhalten, dass die Mannschaft momentan nicht so wirkt, als könnte sie es mit dem Team rund um Fernando Torres und den jungen Stars der letzten Jahre aufnehmen.

Es bleibt Leverkusen also eigentlich nur die Chance, dass man mit dem deutschen Winter wenig zurechtkommt und an den beiden Spieltagen eine besonders gute Form erwischt, damit es eine reale Chance gibt, dass man sich gegen das Team gut bewähren kann.

 

Der direkte Vergleich der beiden Mannschaften

Sieht man sich die beiden Kader an, sieht es eigentlich gar nicht so schlecht für Leverkusen aus. Das Team hat sich in den letzten Jahren gut verstärken können und verfügt heute wohl über eine der besten Mannschaften, die man in der Bundesliga finden kann. Das wohl größte Problem bei dem Kader ist also nicht das individuelle Talent – sondern eher die Erfahrung, die man in den letzten Jahren gesammelt hat.

Oder eher nicht sammeln konnte. Atletico Madrid hat es im letzten Jahr bis in das Finale geschafft und selbst die Ersatzspieler konnten in dem gewachsenen Team einige internationale Erfolge mit ihrem Team und in ihren Nationalmannschaften sammeln. Leverkusen fehlt es noch an Erfahrung gegen die wirklich großen Teams und in der KO-Runde der Champions League.

Alles in allem muss man also festhalten, dass Atletico als der deutliche Favorit in dieses Spiel gehen wird. Leverkusen ist aber nicht völlig frei von Chancen. Sie müssen es nur schaffen, noch vor dem Spiel wieder in Form zu kommen. Die wohl größte Herausforderung dürfte das Spiel in Madrid sein. Wenn man aber zuhause einen starken Sieg gegen Madrid erringt, gibt es trotz der schlechten Quoten und der eher geringen Chancen einige Möglichkeiten, wie man am Ende noch das Halbfinale der Königsklasse erreichen kann.