Mainz bietet Soto neuen Vertrag an

Mainz bietet Soto neuen Vertrag an

Foto: Werner Schmitt (CC BY-ND 2.0 DE)

Die schwere Knieverletzung von Elkin Soto hat den 31. Spieltag in der Fußball-Bundesliga überschattet. Der 34-jährige Kolumbianer musste bei der 1:2-Niederlage vorzeitig ausgewechselt werden und wird diese Saison kein Spiel mehr für die Rheinhessen absolvieren. Diese reagierten nun mit einer einzigartigen Geste und boten Soto öffentlich einen neuen Vertrag an.

Im Profifußball ist in der Regel kein Platz für große Gesten, beim 1. FSV Mainz 05 sieht man das jedoch ein wenig anders. Nach der schweren Knieverletzung von Elkin Soto gestern Nachmittag bei der 1:2-Heimpleite gegen den Hamburger SV hat Mainz-Manager den Kolumbianer öffentlich einen neuen Vertrag angeboten. Der ursprüngliche Vertrag des Mittelfeldspielers wäre zum Ende der Saison ausgelaufen. Heidel äußerte sich wie folgt dazu: „Das Knie war nicht mehr da, wo es hingehört. Sowas habe ich noch nie gesehen. Wir werden den Jungen nicht hängen lassen. Er kann sofort einen neuen Jahresvertrag bei uns unterschreiben.“ Ursprünglich wollte Soto nach Ablauf der Saison in seine Heimat zurückkehren. Gerüchte zu Folge könnte dem ehemaligen Nationalspieler auch ein vorzeitiges Karriereende drohen.

Soto war nach knapp 30. Minuten extrem unglücklich mit Rafael van der Vaart zusammengeprallt, Soto wollte den Ball wegschlagen und traf den Niederländer mit voller Wucht zwischen den Beinen. Mitspieler Johannes Geis zeigte sich geschockt von der Verletzung: „Wenn ein Kamerad so kurz vor dem Karriere-Ende so schwer verletzt wird, fehlen mir die Worte“

Vor über acht Jahren wechselte Soto vom Barcelona SC in die Bundesliga zum 1. FSV Mainz 05 und bestritt seit dem über 180 Spiele (6 Tore) für die Rheinhessen.