Medien: Davie Selke wechselt im Sommer zum RB Leipzig

Medien: Davie Selke wechselt im Sommer zum RB Leipzig

Foto: youtube.com/werderbremen

In den vergangenen Wochen wurde viel über die Zukunft von Werder-Stürmer Davie Selke spekuliert, der U19-Europameister wurde immer wieder mit dem Zweitligisten RB Leipzig in Verbindung gebracht. Nach Informationen der Leipziger Volkszeitung ist der Transfer nun fix und der 20-jährige wird zur kommenden Saison nach Leipzig wechseln.

Bleibt er? Geht er? Davie Selke von Werder Bremen stand zuletzt im Fokus der Bundesliga-Transfergerüchte, der 1,92m große Stürmer gilt als eines der hoffnungsvollsten Jugendtalente im deutschen Fussball. Auch wenn Selke erst vergangenen Herbst seinen Vertrag in Bremen vorzeitig bis 2018 verlängert wollen die Gerücht um einen Wechsel am Ende der Saison nicht abreíßen. Vor allem RB Leipzig soll großes Interesse an dem Angreifer haben. Laut der Leipziger Volkszeitung soll der Transfer von Selke zum Zweitligist nun bereits fix sein, demnach kassiert Werder eine Ablösesumme von rund 5 Millionen Euro, was exakt dem aktuellen Marktwert des Stürmers laut transfermarkt.de entsprechen würde.

In Leipzig würde Selke auf einen bekannten Namen treffen, gemeinsam mit RB-Mittefeldspieler Joshua Kimmich gewann Selke die U19-Europameisterschaft 2014. In der laufenden Saison 26 Pflichtspiele für Bremen absolviert und dabei 7 Treffer erzielt und vier weitere vorbereitet. Ein Wechsel am Ende der Saison wäre schon eine echte Überraschung, Selke hatte sich bei seiner Vertragsverlängerung damals wie folgt zu seiner Zukunft geäußert: „Das ist für mich eine Herzensangelegenheit. Werder ist noch immer eine Top-Adresse in Deutschland.“

Es ist auch fraglich ob Werder Selke tatsächlich verkaufen möchte, auch wenn man mit Franco di Santo über einen weiteren Top-Stürmer verfügt, wird man sich immer Sommer nach einem Verkauf erneut auf die Suche nach einem neuen Angreifer machen müssen. Derzeit ist jedoch nicht bekannt ob Selke ggf. über eine Ausstiegsklausel verfügt die es ihm ermöglicht Werder für eine festgeschriebene Ablösesumme vorzeitig zu verlassen. In diesem Fall wäre den Verantwortlichen in Bremen die Hände gebunden.