Medien: Kevin De Bruyne-Wechsel zu Manchester City ist perfekt

Übereinstimmenden Medienberichten zu Folge ist der Wechsel von Kevin De Bruyne vom VfL Wolfsburg zu Manchester City unter Dach und Fach. Demnach sollen sich die Wölfe grundsätzlich mit den Skyblues auf einen Transfer verständigt haben. Die Ablösesumme beläuft sich demnach auf 75 Millionen Euro zuzüglich Bonuszahlungen, damit wäre De Bruyne der teuerste Transfer in der Bundesligageschichte.

Das Transferdrama rund um Kevin De Bruyne und den VfL Wolfsburg scheint (endlich) ein Ende gefunden zu haben. Nach wochenlangem Tauziehen ist der Wechsel zu Manchester City übereinstimmenden Medienberichten zu Folge perfekt. Sowohl die Bild Zeitung, als auch der kicker und die Wolfsburger Allgemeine haben bereits gestern Abend darüber berichtet, dass es in den Verhandlungen zwischen Wolfsburg und Manchester zu einem Durchbruch gekommen ist. Die Ablösesumme für den 24-jährigen Belgier soll sich demnach auf 75 Millionen Euro belaufen und könnte durch Bonuszahlungen auf bis zu 80 Millionen Euro steigen. Damit wäre De Bruyne nicht nur der teuerste Transfer in der Bundesligageschichte, sondern auch weltweit unter den Top 10.

Es wird erwartet, dass der Wechsel heute von beiden Vereinen offiziell bestätigt wird. Auch wenn die Verträge zwar noch nicht unterschrieben, wird De Bruyne am Freitag gegen Schalke 04 nicht mehr im Kader der Wölfe stehen. Der Transfer ist jedoch nicht nur für den VfL Wolfsburg finanziell ein Riesenerfolg, auch De Bruyne wird nun zum Topverdener. In Manchester kommt er dem Vernehmen nach auf ein Jahresgehalt von 15 Millionen Euro. Durch Prämienzahlungen könnte es sogar auf bis zu 20 Millionen Euro steigen.

Gerüchten zu Folge soll mit Dennis Praet bereits ein De Bruyne-Ersatz kurz vor einem Wechsel nach Wolfsburg stehen. Der 21-jährige Belgier ist derzeit beim RSC Anderlecht unter Vertrag und soll knapp 10 Millionen Euro kosten.