Medien: Schalke trennt sich von Roberto di Matteo, Wilmots soll übernehmen

Übereinstimmenden Medienberichten zu Folge hat sich der FC Schalke 04 mit sofortiger Wirkung von Trainer Roberto di Matteo getrennt. Wie die Sport Bild berichtet ist die Trennung einvernehmlich erfolgt. Favorit auf die Nachfolge von di Matteo soll der Ex-Schalker Marc Wilmots sein.

Der FC Schalke 04 hat ziemlich turbulente Wochen hinter sich und auch in Zukunft scheint es nicht ruhiger zu werden. Wie die Sport Bild berichtet hat sich S04 mit sofortiger Wirkung von Cheftrainer Roberto di Matteo getrennt. Schalke hatte die abgelaufene Saison nur auf dem sechsten Platz beendet und das Ziel der erneuten Champions League-Teilnahme klar verpasst. Der sportliche Misserfolg und die fehlende Perspektive haben die Verantwortlichen auf Schalke zu diesem Schritt geführt.

Eine offizielle Bestätigung seitens der Schalker gibt es bisher noch nicht, Grund hierfür ist jedoch schlichtweg die Tatsache, dass man derzeit die Ablösezahlungen verhandelt, denn di Matteo hat noch einen laufenden Vertrag bis 2016 in Gelsenkirchen und könnte eine Abfindung im mittleren Millionen-Bereich erhalten. Neben di Matteo müssen auch die Assistenten Attilio Lombardo und Massimo Battara gehen.

Folgt Wilmots auf di Matteo?

Obwohl die Entlassung noch nicht bestätigt wurde, wird bereits über den Nachfolger von di Matteo spekuliert. Laut der Bild Zeitung ist der Ex-Schalker Marc Wilmots der größte Favorit von Horst Heldt & Co. Wilmots war bereits 2003 für wenige Wochen Interimstrainer auf Schalke und trainiert derzeit die belgische Nationalmannschaft. Vor kurzem erste hatte der einstige „Euro-Fighter“ erklärt, er können sich ein erneutes Engagement bei S04 sehr gut vorstellen.

Es ist jedoch fraglich ob Wilmots seinen aktuellen Posten in Belgien aufgibt, denn die roten Teufel haben sich unter Wilmots zu den besten europäischen Nationalteams entwickelt und ein Jahr vor der EM 2016 in Frankreich schein ein „Rücktritt“ eher unwahrscheinlich.