Medien: VfL Wolfsburg steigt in den Gündogan-Poker ein

Verlängert nach Marco Reus auch Ilkay Gündogan vorzeitig beim BVB?

Tim Reckmann / FotoDB.de

Gestern erst machte die Meldung die Runde, dass Ilkay Gündogan den BVB bereits kommenden Sommer vorzeitig verlassen möchte. Einen Tag später bringt die WAZ einen neuen Interessenten ins Spiel, demnach soll auch der VfL Wolfsburg an einer Verpflichtung des deutschen Nationalspielers interessiert sein.

Ilkay Gündogan wird in den kommenden Wochen und Monaten wohl einer der interessanten Spieler auf dem Sommer-Transfermarkt sein. Der 24-jähirge hatte vergangene Woche angekündigt seinen bis 2016 laufenden Vertrag in Dortmund nicht zu verlängern und forciert einen Wechsel am Ende der Saison. Die Verantwortlichen in Dortmund sollen diesbezüglich nicht abgeneigt, Voraussetzung ist jedoch, dass ein Klub die „passende“ Ablösesumme zahlt. Diese wird sich aller Voraussicht nach irgendwo zwischen 20 bis 25 Millionen Euro belaufen.

Neben Interessenten aus England und Spanien, gibt es nun wohl auch einen neuen Anwärter aus Deutschland. Anfang der Woche wurde Gündogan mit dem FC Bayern München in Verbindung gebracht. Heute folgt mit dem VfL Wolfsburg der nächste Bundesligist. Wie die WAZ berichtet sind die Wölfe im zentralen Mittelfeld noch auf der Suche nach einem variablen Spieler, der sowohl offensiv als auch defensiv agieren kann. Darüber hinaus wird spekuliert, dass Wolfsburg durchaus gute Karten hat, da Gündogan beim VfL auf seinen alten Trainer Dieter Hecking treffen würde, unter dem ihm in Nürnberg 2009 der große Durchbruch gelungen ist.

Es wird spannend zu sehen ob Gündogan sich für einen Wechsel ins Ausland oder einen Verbleib in der Bundesliga entscheidend. Wobei für die letztere Option in der Tat nur der FC Bayern und der VfL Wolfsburg in Frage kommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.