Schnappt sich Bayer Leverkusen Dante vom FC Bayern?

Bundesligist Bayer Leverkusen hat seine Fühler nach FC Bayern-Innenverteidiger Dante ausgestreckt. Laut der tz soll die Werkself bereits Kontakt aufgenommen haben zu den Bayern und dem Spieler selbst. Bei den Münchnern spielt der 31-jährige Brasilianer unter Pep Guardiola aktuell nur die zweite Wahl.

Verlässt FCB-Innenverteidiger Dante den deutschen Rekordmeister noch in dieser Sommer-Transferperiode? Aktuellen Medienberichten zu Folge soll Bayer Leverkusen großes Interesse an dem 31-jährigen Brasilianer haben, demnach soll die Werkself bereits mit dem FC Bayern verhandeln.

Dante besitzt zwar noch einen laufenden Vertrag bis zum Sommer 2017 bei den Münchner, spielt unter Trainer Pep Guardiola aktuell nur die zweite Wahl. Gerüchten zu Folge fordern die Bayern eine Ablösesumme in Höhe von 9 Millionen Euro,.

In der Leverkusener Innenverteidigung herrscht derzeit Personalnot, durch die Ausfälle der Defensivspieler Ömer Toprak (Sehnenriss, bis Jahresende) und Tin Jedvaj (Einblutung im Oberschenkel, noch rund vier Wochen) wäre die Dante-Verpflichtung für Bayer durchaus sinnvoll. Leverkusen-Sportchef Rudi Völler bestätigte in der Bild Zeitung, dass ein Neuzugang geplant sei: „Wir können zur Not bis zum 31. August warten. Es wird keine Entscheidung vor dem Lazio-Rückspiel geben.“ Sollte sich die Werkself für die Gruppenphase der UEFA Champions League qualifizieren scheint eine Verpflichtung für die Defensive durchaus wahrscheinlich. Ob es am Ende tatsächlich Dante wird bleibt abzuwarten, der Brasilianer hatte erst vor kurzem betont, dass er diesen Sommer nicht beabsichtigt die Bayern zu verlassen und sich zurück in die erste Elf kämpfen möchte.