Schock für die Bayern! David Alaba droht für den Rest der Saison auszufallen

Schock für die Bayern! David Alaba droht für den Rest der Saison auszufallen!

Foto: Ailura / Wikipedia (CC-BY-SA-3.0-AT)

Hiobsbotschaft für den FC Bayern. Medienberichten zu Folge hat sich Leistungsträger David Alaba im Freundschaftsspiel der österreichischen Nationalmannschaft gestern Abend gegen Bosnien-Herzegowina eine schwere Knieverletzung zugezogen. Laut der Kronenzeitung handelt es sich um einen Innenbandriss, vielleicht sogar um einen Kreuzbandriss im linken Knie.

Diese Meldung dürfte den Bayern-Fans alles andere als gefallen, laut der österreichischen Kronenzeitung hat sich David Alaba gestern Abend im Länderspiel der ÖFB-Elf gegen Bosnien-Herzegowina eine schwere Knieverletzung im linken Knie zugezogen. Alaba äußerte sich nach dem Spiel wie folgt dazu: „Ich habe ganz, ganz starke Schmerzen, kann kaum gehen, weiß wirklich nicht, was los ist.“ Österreichs Nationaltrainer Marcel Koller äußerte sich auf der Pressekonferenz nach der Partie ebenfalls zur Verletzung von Alaba: „David hat Probleme mit dem linken Knie, er hat einen Stich verspürt. Es geht ihm nicht so gut.“

Das Knie ist laut der ersten Diagnose instabil, vermutet wird ein Innenbandriss, möglicherweise ist es auch ein Riss des Kreuzbands. Alaba wird heute in München von Bayern- Arzt Dr. Müller-Wohlfahrt eingehend untersucht, danach soll es eine endgültige Diagnose feststehen. Laut Österreichs Teamarzt Dr. Richard Eggenhofer droht der 22-jährige sechs bis acht Wochen lang auszufallen, was bedeuten würde, dass die laufenden Saison für den Mittefeld-Allrounder vorzeitig beendet wäre.

Für Alaba wäre es ein weiterer herber Rückschlag in dieser Saison. Erst im vergangenen Jahr hat sich dieser am rechten Knie einen Teilabriss des Innenbandes und eine Innenmeniskusverletzung zugezogen und fiel insgesamt drei Monate aus. Das Verletztelazarett bei den Bayern schien zuletzt weniger zu werden, doch aktuell fallen mit Arjen Robben (Bauchmuskelriss), Franck Ribery (Sprunggelenk) und nun David Alaba gleich drei Leistungsträger aus.