Die Hoffnung stirbt zuletzt am Neckar

Einen Frühjahrsstart zum Vergessen lieferte bisher der VfB Stuttgart ab. Weil die Schwaben nur ein mageres Pünktchen sammeln konnten, haben die bisher ebenfalls recht arg gebeutelten Dortmunder, zuletzt mit zwei Siegen in Folge die Rote Laterne an die Stuttgarter weitergereicht.

(Beitragsbild (c) Christopher Neundorf / wikimedia.org)

Von ihm hätte man es wohl am wenigsten erwartet, dass er zum Lachen in den Keller geht. Doch sein BVB musste erst am Tabellen-Estrich ankommen, damit Trainer-Zampano Jürgen Klopp nach den beiden Siegen zu Anfang des Monats in Freiburg und am Wochenende zuhause gegen Mainz, seine Fröhlichkeit wiederfindet. „Wir haben heute wieder richtig geile Momente gehabt, richtig Fußball gespielt. Das gibt uns neben den Punkten auch wieder Selbstvertrauen,“ erklärte er nach dem 4:2-Sieg über die im verfrühten Karnevalsmodus agierenden Rheinländer.

Die aktuellen Wettquoten zu Stuttgart gegen Dortmund beim Wettanbieter Bet3000 (Stand 17.2.)

Bet3000 Sign Sieg VfB Remis Sieg Dortmund
5,00 4,00 1,70

button bet3000
Nur Keller und keine Heiterkeit gibt es hingegen für sein Stuttgarter-Gegenüber Huub Stevens. Vier Spiele, ein Punkt, ein Tor – so sieht die bisherige Frühjahrsbilanz der erfolglosen Schwaben aus. Gegen die ebenfalls nicht gerade mit übertriebenem Elan in die Rückrunde gestartete TSG aus Hoffenheim reichte es am vergangenen Wochenende zumindest zum ersten Treffer in diesem Jahr – leider einer zu wenig, weshalb man sich auch 1:2 geschlagen geben musste.

Stuttgart droht der Abstieg

Mit großen Erwartungen und dem an die Stätte alter Erfolge zurückgekehrten ehemaligen Meistertrainer, Armin Veh, war man nach der völlig verkorksten vergangenen Spielzeit in die neue Saison gestartet. Alles sollte anders werden bei den Cannstättern, nachdem im Sommer 2014 ein gewisser Huub Stevens erst recht spät das Abstiegsgespenst verscheuchen konnte. Der Rest ist bekannt. Für den glücklos regierenden Veh, der Ende November das Zepter auch schon wieder weglegte, durfte beim Tabellenletzten wieder Stevens einspringen. Und der schaffte es, den Rückstand auf den rettenden Relegationsplatz sogar noch von zwei auf drei Punkte zu vergrößern. Damit nimmt auch heuer der zweite Abstieg aus der Bundesliga nach 1975 immer mehr Gestalt an.

Dortmund mit besserer Ausgangslage

Die Vorzeichen bei beiden Vereinen könnten also viel anders nicht sein, wenn am kommenden Freitag der VfB Stuttgart auf Borussia Dortmund trifft. Bei beiden Traditionsclubs geht es zwar ums sportliche Überleben, aber während die Mannen aus dem Ruhrpott mit Platz 15 das rettende Ufer schon wieder fest im Blick haben, steht Stuttgart ordentlich unter Wasser. Noch dazu müssen die Schwaben das Duell mit dem BVB ohne Kapitän Christian Gentner bestreiten, der nach seiner fünften Gelben Karte vom vergangenen Wochenende erst einmal den interessierten Beobachter geben wird. Trotzdem verbreitet Torwart Sven Ulreich (Zweck-)Optimismus: „Wir müssen positiv bleiben. Trotz der Niederlage müssen wir neuen Mut und neue Kraft schöpfen, dann werden wir bald auch wieder Spiele gewinnen.“ Einzig Ulreichs sensationelle Paraden am vergangenen Samstag hielten die Partie gegen die Kraichgauer lange Zeit offen.

 

Bet3000 Quoten zu Stuttgart - Dortmund (Stand 17.2.2015)

Bet3000 Quoten zu Stuttgart – Dortmund (Stand 17.2.2015)

Dementsprechend traut auch der Wettanbieter Bet3000 den Dortmundern eher einen Sieg zu und bietet dafür eine Quote von 1,70 an, während ein Erfolg der Stuttgarter den Einsatz verfünffachen würde. Sogar ein Unentschieden der heimschwachen Schwaben, die vor dem eigenen Publikum in dieser Saison erst einmal gewinnen konnten, ist dem Buchmacher eine Quote von 4,00 wert.

Erfolgsfaktoren Reus und Aubameyang

Die Schwarz-Gelben werden nach den jüngsten beiden Erfolgen mit etwas Rückenwind in der Mercedes-Benz-Arena ankommen. Vor allem die starken Leistungen von Marco Reus, der allein mit seiner Vertragsverlängerung bereits Jubelstürme ausgelöst hat, und des in den vergangenen beiden Matches als Torschütze und Assistgeber erfolgreichen Pierre-Emerick Aubameyang machen Hoffnung im Revier.
Ob das Klopp’sche Grinsen also von Dauer sein wird, oder Huub Stevens zumindest ein kleines Lächeln entkommen kann, wird sich am Freitagabend entscheiden. Sollte Stuttgart gegen den direkten Konkurrenten nicht zumindest punkten, rückt der Klassenerhalt in immer weitere Ferne.