VfL Wolfsburg: Dieter Hecking glaubt nicht an einen Wechsel von Kevin de Bruyne im Sommer

Kevin de Bruyne spielt derzeit wohl die beste Saison seiner noch jungen Profilaufbahn. Der 23-jährige Mittelfeldspieler ist der Denker und Lenker im Wolfsburger Offensivspiel und maßgeblich an dem derzeitigen Höhenflüge der Wölfe beteiligt. Immer wieder wird de Bruyne mit europäischen Spitzenklubs in Verbindung gebracht, VfL-Trainer Dieter Hecking glaubt jedoch nicht, dass der Belgier am Ende der Saison Wolfsburg verlassen wird.

Mit 8 Treffern und 15 Vorlagen gehört Kevin de Bruyne vom VfL Wolfsburg zu den Top-Scorern in der Fußball Bundesliga. Der 23-jährige Belgier ist diese Saison kaum aufzuhalten und hat sich mit seinen starken Leistungen (erneut) in den Fokus zahlreicher Spitzenvereine in Europa gespielt. Erstaunlich ist jedoch die Tatsache, dass de Bruyne erst vergangenen Sommer vom FC Chelsea zum VfL Wolfsburg wechselte und keine 12 Monate später wieder mit einem Transfer am Ende der Saison in Verbindung gebracht wird.

Mit Manchester United und City, dem FC Barcelona oder dem FC Arsenal sollen gleich mehrere Klubs an de Bruyne interessiert sein. Seiner Trainer Dieter Hecking äußerte sich gestern bei Sky90 wie folgt zu den Gerüchten: „Kevin de Bruyne hatte eine schwierige Zeit bei Chelsea. Er ist einer, der immer gewinnen will. Und das ist das Entscheidende. Noch ein Jahr Bundesliga würde ihm gut tun. Das würde ich mir wünschen.“

Der Vertrag des Belgiers läuft bis zum Sommer 2019 bei den Wölfen, eine Ausstiegklausel soll de Bruyne nicht besitzen, somit wäre ein Wechsel ohnehin nur mit Zustimmung seitens der Wolfsburger möglich. Laut Hecking sieht de Bruyne selbst derzeit keinen Grund erneut zu wechseln: „Kevin fühlt sich wohl, er spielt eine gute Saison, er weiß, dass er bei uns sehr, sehr gut aufgehoben ist. Ich sehe nicht, dass er im Sommer irgendwohin wechselt“.

Der VfL liegt derzeit auf dem zweiten Platz in der Bundesliga und scheint die Qualifikation zur Champions League kommende Saison nicht mehr aus der Hand zu geben. Auch in der Europa League hat man den Sprung ins Achtelfinale geschafft und im DFB-Pokal steht man in der Runde der letzten acht. Die Wölfe sind zu einem echten Titelaspiranten aufgestiegen und können, anders als viele andere Vereine, de Bruyne eine attraktive Perspektive mit Spielzeiten anbieten.

Sollte de Bruyne dennoch mit dem Gedanken spielen die Bundesliga im Sommer zum zweiten Mal zu verlassen, müsste ein Verein 30 Mio. Euro+ für den Belgier bezahlen, sein aktueller Marktwert liegt laut transfermarkt.de derzeit bei 28 Mio. Euro.

Foto: Jan Slangen / Flickr (CC BY 3.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.