VfL Wolfsburg: Klaus Allofs dementiert Interesse an Mario Mandzukic

VfL Wolfsburg: Klaus Allofs verlängert bis 2019

Foto: Steindy / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Am vergangenen Wochenende machten in Spanien Gerüchte die Runde der VfL Wolfsburg sei an einer Rückholaktion von Mario Mandzukic interessiert. Nun äußerte sich VfL-Manager Klaus Allofs zu diesen Spekulationen und dementierte ein Interesse an dem kroatischen Nationalspieler.

Der VfL Wolfsburg hat sich durch die Vizemeisterschaft und den Gewinn des DFB-Pokals in der abgelaufenen Saison zur neuen Nr. 2 in Deutschland entwickelt. Kommende Saison werden die Wölfe in der UEFA Champions League spielen und damit erneut auf drei Hochzeiten tanzen. Um auch dort erneut bis zum Schluss mitzumischen wird man den Kader diesen Sommer aller Voraussicht nach punktuell nochmals verstärken. Vor allem in der Offensive besteht wohl noch Handlungsbedarf, denn mit Bas Dost, Niklas Bendtner und MAx Kruse hat der VfL nur drei echte Stürmer in seinen Reihe. Darüber hinaus werden Dost und Bendtner mit einem Wechsel diesen Sommer in Verbindung gebracht.

Seit einigen Wochen halten sich hartnäckig die Gerüchte, dass der VfL Wolfsburg an Mario Mandzukic von Atletico Madrid interessiert sei. Der 29-jährige Stürmer ist kein Unbekannter in Wolfsburg, spielte dort bereits von 2010 bis 2012 ehe er zum FC Bayern wechselte. Spanischen Medienberichten zu Folge soll Atletico bereit sein Mandzukic für 22 Millionen Euro ziehen zu lassen, doch nun hat sich Wolfsburg-Manager Klaus Allofs zu den Gerüchten gemeldet und ein Interesse an Mandzukic dementier. Gegenüber den Wolfsburger Nachrichten bestätigte Allofs, dass der Kroate kein Thema sei. Laut dem 55-jährigen konzentriert sich der Vereine eher auf Perspektivspieler die etwas jünger sind.